Diese Seite drucken
Samstag, 11 Oktober 2014 15:14 geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Neuer Streckenrekord beim 34. Maxdorfer Gemüselauf

Äthiopien-Express Abebe Biruk und Fabienne Amrhein gleich nach dem Start auf Titelkurs

Beim 34. Maxdorfer Gemüselauf, einem Wertungslauf des Engelhorn Sports Mizuno Laufcups, fegte der Äthiopien-Express Abebe Biruk (MTG Mannheim) mit Höchstgeschwindigkeit durch den Maxdorfer Gemeindewald. Schon nach zwei Kilometern hatte er einen beeindruckenden Vorsprung auf das durchaus schnelle Verfolgerfeld. Nach zehn Kilometern und fantastischen 30 Minuten und 26 Sekunden überquerte er begleitet vom begeisterten Applaus der Zuschauer, leichtfüßig wie eine Gazelle die Ziellinie. Und obwohl er mit dieser Zeit den alten, seit Jahren bestehenden Streckenrekord um 32 Sekunden verbesserte, machte er im Ziel keineswegs den Eindruck, als hätte er gerade einen anstrengenden Lauf hinter sich.

Den zweiten Platz sicherte sich Florian Schwarz vom Engelhorn Sport Team / TV Schriesheim mit einer Zeit von 33:50 Minuten. Platz drei belegte Marc-Pascal Ehlen (TSG Deidesheim) mit einer Zeit von 34:01 Minuten.

Bei den Damen verteidigte Fabienne Amrhein (Engelhorn Sports Team / MTG Mannheim) ihren Vorjahrestitel erfolgreich. Sie kontrollierte das Rennen der Damen unangefochten und düste nach 36:23 Minuten über die Ziellinie. Auch die Vorjahreszweite, Julia Bongiovanni (TV Schriesheim) verteidigte die Silbermedaille und kam nach 38:22 Minuten ins Ziel. Platz drei belegte Marion Hebding (TV Rheinau) mit einer Zeit von 39:31 Minuten.

Obwohl beim Maxdorfer Gemüselauf immer sehr viele Helferinnen und Helfer im Einsatz sind, stellte der Verein mit 26 Läuferinnen und Läufern auch beim 34. Maxdorfer Gemüselauf wieder das größte Teilnehmerfeld. Nach seiner bärenstarken Zeit beim Berlin Marathon setzte Thomas Schlohmann auch beim Gemüselauf mit dem 11. Gesamtrang und einer Zeit von 36:13 Minuten ein Ausrufezeichen. Auch Manfred Brocki und Manuel Scriba schafften mit den Gesamträngen 17 und 33 hervorragende Platzierungen. Natürlich gab die TSG Maxdorf den Preis für die stärkste Mannschaft, eine Extraportion knackiges Pfälzer Gemüse in prall gefüllten Gemüsekörben, an den Zweitplatzierten, den TV Rheinau, weiter.

Apropos Gemüse: Wie in jedem Jahr gab es Gemüse satt nicht nur für die Gewinner. Mit etwas Losglück konnte jeder Finisher leckere Gemüsekörbe und andere tolle Sachpreise gewinnen.

Beim Juniorlauf „Junges Gemüse" waren 52 Mädchen und Jungs am Start. Marius Reichert (ABC Ludwigshafen ) belegte mit einer Zeit von 2:56 Minuten den ersten Platz, gefolgt von Lars Bohn (LTC Mutterstadt), der mit einer Zeit von 3:32 Minuten den zweiten Platz belegte. Den dritten Gesamtrang belegte Christoph Schmitt (TSG Weinheim) mit einer Zeit von 3:33 Minuten. Schnellstes Mädchen war Annemarie Schuster (MTSV Ludwigshafen) mit einer Zeit von 3:44 Minuten, gefolgt von Annika Müller mit einer Zeit von 3:52 Minuten und Lea Karusa (LTV Bad Dürkheim) mit einer Endzeit von 4:05Minuten.
Beim 34. Maxdorfer Gemüselauf zeichnete zum ersten Mal Christian Pusch als Cheforganisator verantwortlich. Das Helferteam und der neue Chef konnten sich beim spätabendlichen gemeinsamen Abschlussbier über eine gelungene Premiere freuen.

Die TSG Maxdorf bedankt sich auch in diesem Jahr bei allen Helfern und Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung zum Gelingen dieser in der Laufszene sehr beliebten Veranstaltung beigetragen haben. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Engelhorn Sports und an den Gemüsegroßmarkt Maxdorf. Die tollen Gemüsekörbe, die uns vom Gemüsegroßmarkt Jahr für Jahr zur Verfügung gestellt werden, sind längst zum Markenzeichen des Maxdorfer Gemüselaufs geworden. Ein herzliches Dankeschön geht natürlich auch wieder an unsere Freunde von der Freiwilligen Feuerwehr, des DRK und der Polizei, die für die Sicherheit an der Strecke sorgten.

Bericht: Bernd Lupberger

Fotos: Daniel Graf und Carolin Lupberger

Gelesen 1788 mal Letzte Änderung am Sonntag, 27 Dezember 2015 08:10